Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Emailadresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:



Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Lions Club Klagenfurt unterstützt die Drogenberatungsstelle VIVA

Im Bild v.l.: Stadtrat Jürgen Pfeiler, Leiterin Gesundheitsamt Magistrat Klagenfurt Dr. Birgit Trattler, VIVA Chef Ernst Nagelschmid, Lions Club Klagenfurt Sekretär Mag. Christian Onitsch, Präsident Mag. Klaus Haslinglehner und Past Präsident Dipl.-Ing. Herbert Horn

Der Lions Club Klagenfurt unterstützt seit vielen Jahren Projekte in unserer Heimatstadt Klagenfurt, die einen Beitrag zur Suchtprävention, der  Aufklärung über Gefahren des Suchtmittelkonsums, leisten. Leider erliegen immer mehr Jugendliche den vermeintlichen Verlockungen der Sucht, zumal neben den bekannten Gefahren von Alkohol und Drogen immer häufiger neue Medien wie Internet- und Smartphone- Sucht, aber auch die Spielsucht um sich greifen.
Wir vom Lions Club Klagenfurt unterstützen mit Spendengeldern einen Transportbus der Drogenberatung VIVA. Mit dem Bus stehen künftig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Drogenberatungsstelle VIVA im Raum Klagenfurt für anonyme Beratungen den Betroffenen zur Seite. Wenn mit dieser Lions Unterstützung auch nur einer jungen Frau oder einem jungen Mann geholfen werden konnte, war es die Spende schon wert, wenngleich wir hoffen, dass möglichst vielen Menschen damit geholfen wird.

Wir träumen von einer sucht- und gewaltlosen Welt.


3. Charity-Weinfest des Lions Club Klagenfurt

Im Bild v.l. Schatzmeister Mag. Pontasch und Präsident Dipl.-Ing. Horn

Am 24. September 2016 veranstaltete der Lions Club Klagenfurt sein drittes Charity- Weinfest im Weingut Karnburg. Präsident Herbert Horn konnte bei  traumhaftem Herbstwetter über 200 Gäste begrüßen. Der Kärntner Wein ist durch das milder werdende Kärntner Klima zu einer hervorragenden Qualität gereift und die Winzerkunst tat das ihrige, damit die Gäste vom Wein begeistert waren. Kulinarische Leckerbissen, bester Service durch unsere Clubmitglieder und ihre Damen, schwungvolle Musik und die Verlosung toller Preise machten das Weinfest zu einem wahren Erlebnis. Das gesamte Weinfestteam des LC Klagenfurt war von der positiven Stimmung am Weingut in Karnburg begeistert und stellte fest: „Es ist schon großartig, dass unsere Lions-Bewegung einen derart guten Ruf in der Gesellschaft hat, dass die Gäste richtig stolz sind, dabei zu sein. Unsere unbürokratische und rasche Hilfestellung für in Not geratene Menschen wird in einer Zeit der stärker werdenden sozialen Kälte als besonders wohltuend wahrgenommen“.  Als Erfolg des Weinfestes konnten 8.000 € an erhaltenen Spenden an eine in Not geratene Familie in Kärnten und an bedürftige Kinder weitergeleitet werden.

Alle mit dem Melvin Jones Fellowship ausgezeichneten Mitglieder für ihren hervorragenden Einsatz geehrt.

Zu Jahresbeginn 2016 hat Hans Polzer, Präsident des ältesten Kärntner Lions Clubs, sieben Clubmitglieder, die in den letzten Jahren mit der Auszeichnung „Melvin Jones Fellowship“ geehrt wurden, nochmals für ihren Einsatz gedankt. „Als Präsident bin ich stolz darauf, dass wir in unserem Club gleich 7 Mitglieder haben, die diese besondere Lions Auszeichnung mit weltweiter Bedeutung erhalten haben“, sagt Polzer mit großer Anerkennung.

Unsere Geehrten:
Die beiden Past Governors Rudolf Klaritsch und Wolfdietrich Drobesch leisten seit 3 Jahrzenten wesentliche Beiträge für die Freundschaft, Kameradschaft und das gegenseitige Verständnis unter den Clubs.
Unsere Senioren Leopold Guggenberger mit 98 Jahren und Hans Jordan mit 92 Jahren nehmen immer noch rege an unseren Clubabenden teil und beweisen damit eindrucksvoll, dass das gesellschaftliche und geistige Umfeld des Lions-Clubs auch zur Aufrechterhaltung der Gesundheit beiträgt.
Bernd Hesse, unser  Jumelage Beauftragter und  Karl Müller, mit 84 Jahren immer noch als Architekt beruflich aktiv, setzen sich permanent für das Gemeinwohl ein und unterstützen mit Tatkraft unsere Aktivities.
Arnold Wurzer, Zonenleiter, Lions Quest Verantwortlicher des LC Klagenfurt und LionsBase-Beauftragter trägt die IT-Verantwortung von Lions Base und ist somit nicht nur einer der fachlich versiertesten sondern auch aktivsten Mitglieder unserer Lions Bewegung.
Der LC Klagenfurt hätte mit dem verstorbenen Past Govenor Walther Weißmann insgesamt 8 Melvin Jones Fellowship Geehrte und kann sich sicherlich zu den aktivsten Lions-Clubs Österreichs zählen.

Alle Geehrten sind unverzichtbare Mitglieder unseres Clubs.

Präsidentenübergabe an Dipl.-Ing. Johann Polzer

Johann Polzer übernimmt im 61. Clubjahr von Rudi Planton die ehrenvolle Aufgabe als Präsident den ältesten Kärntner Lions Club zu leiten.
Sein Präsidentenjahr startet am 19.Sep. 2015 mit dem 2. Lions Weinfest im Weingut Karnburg / Leiten. Nach dem vorjährigen großartigen Erfolg dieser erstmalig durchgeführten Veranstaltung möchte man natürlich heuer das Ergebnis weiter verbessern und das Lions Weinfest dauerhaft etablieren, um so noch intensiver bedürftigen Personen im Raum Klagenfurt helfen zu können.
Johann Polzer sieht den lionistischen Gedanken in der Förderung von Toleranz gegenüber Mitmenschen und möchte insbesondere Menschen helfen, die unverschuldet oder durch widrige Umstände in Not geraten sind. Polzer: „Wir leben in einer wohlhabenden Gesellschaft, aber Armut meldet sich nicht, daher müssen wir auf diese Menschen zugehen“. Der gesamte Lions Club Klagenfurt unterstützt die Bemühungen des neuen Präsidenten.

Im Bild links Past Präsident Ing. Rudi Planton, rechts Präsident Dipl.-Ing. Johann Polzer

Tanzenberger Schüler malten für Friedensplakatwettbewerb

Mittlerweile bereits Tradition geworden, fand auch heuer wieder die Prämierung der Arbeiten zum diesjährigen Friedensplakatwettbewerbs des LIONS CLUB/Klagenfurt in Tanzenberg statt.
Ing. Rudi Planton, Präsident des Lions Club Klagenfurt, und Vize-Präsident, Herr Dipl.-Ing. Johann Polzer, ünerreichten in einer Feierstunde den ausgewählten Künstlern der 2B, 2C und 3D Urkunden und die großzügigen Preisgelder. In Anwesenheit von Herrn Direktor Mag. Gerald Horn und den LehrerInnen des Gegenstandes Bildnerische Erziehung wurden die Preise feierlich an die Hauptpreisträgerin Alina Steinbrucker (2B) und an die Zweitgereihten Alexander Kofler (2B), Paulina Plienegger (2C), Thomas Baumgartner (2C), Lisa Blüml (3D) und last but not least Ines Eicher (3D) verliehen. Gratulation! Und ein großes Dankeschön an die den Wettbewerb unterstützenden ProfessorInnen und die engagierten SchülerInnen.

60 Jahrjubiläum des Lions Club Klagenfurt

Mit einer Festveranstaltung feierte der Lions Club Klagenfurt am 21.11.2014 auf Schloss Krastowitz, sein 60 Jahrjubiläum.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung präsentierte PDG Dr. Rudi Klaritsch die wichtigsten Stationen der Clubgeschichte. Als ältester Club in Kärnten und zweitältester in Österreich konnte der Club in den 60 Jahren immerhin ca. € 750.000,-- an hilfsbedürftige Personen und Hilfsorganisationen spenden.LC Klagenfurt war für 10 Clubs in Kärnten Pate und pflegt einen über 40 jährigen Austausch als Jumelage mit dem LC München Bavaria. Im Jubiläumsjahr wurde eine neue Activityveranstaltung in Form eines Lions Weinfestes am Weingut Karnburg gestartet. Personen des öffentlichen Lebens, wie LH Wagner, LHStv. Dkfm. Dr. Walther Weißmann und unser ältestes Mitglied Bgm. a. D. HR Mag. Leopold Guggenberger, prägten das Clubleben des LC Klagenfurt. Der derzeitige Präsident, Ing. Rudolf Planton, konnte Glückwünsche der Paten Clubs und von den Klagenfurter Clubs, sowie von Vizegovernor Ing. Erich Hudelist, entgegennehmen. Grußworte sprachen, Governor Dr. Hermann Keckeis und Vizebgm. a.D. GR Albert Gunzer.  Die Veranstaltung wurde von den „Jungen Stimmen“ und vom „Kärntner Löwen Quintett“ gesanglich umrahmt.

Am Bild von links: Vizgovernor Ing. Erich Hudelist, GR Albert Gunzer, PDG Dr. Rudi Klaritsch, Präsident Ing. Rudi Planton, Governor Dr. Hermann Keckeis

1. Lions Weinfest: Ein voller Erfolg!

Guter Besuch, tolle Stimmung und Weingenuss mit köstlichen Spezialitäten aus der Region, prägten das 1.Lions Weinfest des LC Klagenfurt, am 13. September 2014 am Weingut Karnburg. Trotz schlechten Wetters  konnten wir über 250 Besucher willkommen heißen und den Erlös für 2 Hilfsprojekte spendet.

Dank an Sam Kegly für die launige Weinverkostung und an Georg Lexer, der das Weingut für diese Veranstaltung zur Verfügung stellte.

Allen Besuchern und Lionsfreunden aus den Clubs in Kärnten sowie der Abordnung aus dem LC München und dem LC Dobrowo einen herzlichen Dank für ihren Besuch.

Am Bild von links: Präsident Ing. Rudi Planton, Sam Kegly und Hausherr Georg Lexer

Präsidentenübergabe an Ing. Rudi Planton

Bei der Abschlussveranstaltung des Lions Club Klagenfurt erfolgte die Übergabe der Präsidentschaft im Lionsclub Klagenfurt von DI  Arnold Wurzer an Ing. Rudi Planton.

Der Lionsclub Klagenfurt begeht heuer sein 60 Jahrjubiläum und startet mit den Activity`s am 13. September 2014 ab 16:00 Uhr mit dem 1. Lions Weinfest am Weingut Karnburg bei Georg Lexer und Sem Kegly.

Am Bild von links: Schatzmeister Mag. Markus Setschnag, Präsident Ing. Rudi Planton, Past Präsident DI Arnold Wurzer und Clubsekretär Mag. Klaus Haslinglehner.

60 Jahre Lionsclub Klagenfurt

Dipl.-Ing.Arnold Wurzer (Präsident 2013/2014) und Dr. Rudolf Klaritsch (Archivar)

In über sechs Jahrzehnten wurden rund 700.000 Euro für wohltätige Zwecke gesammelt. Auch Altbürgermeister Leopold Guggenberger ist seit den frühen Anfängen Clubmitglied und nimmt trotz seines hohen Alters noch regelmäßig an Clubabenden teil.

Das vorrangige Ziel des sogenannten Lionismus ist es, in Not geratenen Mitmenschen zu helfen. Die für die finanzielle Unterstützung notwendigen Mittel bringen die engagierten Clubmitglieder auf verschiedensten Wegen, wie Charity-Veranstaltungen, auf. „Für unser Engagement bekamen wir 2011 das Wappen der Stadt Klagenfurt verliehen“, berichtet Präsident DI Arnold Wurzer.

Mit Aktivitäten Notleidende unterstützen

Seit den 80er-Jahren, damals noch fast konkurrenzlos, ist der Lions-Glühweinstand fixer Bestandteil in der Adventzeit und eine der wichtigsten Einnahmequellen für den Club. „An Adventsamstagen war auf Höhe unseres Standls kaum ein Weiterkommen für die Passanten möglich, weil unsere Gäste die ganze Straßenbreite füllten“, blickt Lionschronist und ehemaliger District Govenor Rudolf Klaritsch zurück. Dementsprechend viel Geld konnte für notleidende Familien gesammelt werden.   

Als das Interesse an Flohmärkten noch größer war, wurde auch mit dem Verkauf von gespendeten Artikeln wie Bekleidung, Kunstgegenständen, Büchern oder technischen Geräten viel Geld für Notleidende gesammelt. Die Klagenfurter Bevölkerung unterstützte tatkräftig mit dem Bereitstellen und Erwerb der Artikel und das Angebot war sehr gefragt. „Im Laufe der Zeit und der wirtschaftlichen Besserstellung der Bevölkerung, schwand das Kaufinteresse und unser Flohmarkt wurde nach fast 30 Jahren eingestellt“, sagt Klaritsch

Unterstützung bei der Gründung von weiteren Clubs

Die Lions-Idee hat sich laufend weiterverbreitet, nicht zuletzt dank des Lions Club Klagenfurt. „Im Laufe unserer langen Clubgeschichte haben wir durch Übernahme der Patenschaft bei den Gründungen von insgesamt 10 neuen Lionsclubs mitgewirkt“, berichtet Präsident DI Arnold Wurzer. Zur Pflege der internationalen Kontakte bstehen zwei Clubpartnerschaften mit den ausländischen Lionsclubs LC Udine und und LC München Bavaria, jährliche Treffen und gegenseitiger Austausch sind gelebte Tradition.

Lionismus hat sein Ursprung bereits Anfang des Zwanzigsten Jahrhunderts

Schon 1917 wurde durch Melvin Jones der Lionsclubs International in Chicago/USA gegründet. 1948 kam die Lionsbewegung nach Europa. Gubert von Salis gründete den ersten Lions Club in Österreich, der hatte Schweizer Verwandte und war von den positiven Zielsetzungen - tätige Mithilfe, Freundschaft als Ziel und nicht als Mittel zum Zweck, Förderung der Toleranz und das multikulturelle Zusammenleben aller Menschen – überzeugt und brachte diese Bewegung 1953 nach Österreich. Dass ausgerechnet der zweite Lions-Club Österreichs in Klagenfurt entstand, war den bestehenden Netzwerken zu verdanken.

Mittlerweile gibt es in Kärnten 25 Clubs und insgesamt 250 österreichweit. Weltweit umfasst die Lionsgemeinschaft rund 1,3 Millionen Menschen aus 202 Ländern und ist damit die größte Serviceorganisation.

Der Lions-Gedanke wächst beständig weiter

Dem Lionsclub Klagenfurt ist es in den vergangenen 60 Jahren stets gelungen, durch Aufnahme neuer Mitglieder, jung zu bleiben, und damit weiterhin zum Wohle der Allgemeinheit, aktiv tätig zu sein. Einige Beispiele aus der langen Empfängerliste: In Not geratene Familien, Sachspenden wie Rollstühle, oder Blindenlesegeräte, Lionshaus im Kinderdorf Moosburg, mobile Kinderkrankenpflege, Drogenprävention, internationaler Jugendaustausch und vieles mehr. „Wir freuen uns, wenn wir mit unseren Aktivitäten helfen und unterstützen können“, sagt Wurzer.

Dr. Rudolf Klaritsch: Ein Löwe schreibt Geschichte

Monatelang hat Dr. Klaritsch in seinen Aktenordnern gestöbert

Rudolf Klaritsch hat die 60-jährige Geschichte des Lions Club Klagenfurt dokumentiert. Er ist seit über 30 Jahren Mitglied.
Spannende Erlebnisse im Lions Club? Da muss Rudolf Klaritsch zuerst einmal seine Frau fragen. "Helene!", ruft er in die Küche. Gemeinsam sprudelt es dann aus ihnen heraus: Etwa damals, als sie Seite an Seite mit Häftlingen das Zelt für den Flohmarkt aufbauten oder als Klaritsch beim Weltkongress in Birmingham vor tausenden Mitgliedern zum District Governor von Westösterreich ernannt wurde. Seit 1981 ist der 74-Jährige Mitglied im Lions Club Klagenfurt. Ein Club mit einer langen Geschichte. "Vor 60 Jahren wurde er gegründet. Damals war das erst der zweite Club in ganz Österreich", sagt der ehemalige Landesdirektor der Allianz Versicherung.
Auf Klaritsch' Dachboden stapeln sich die Aktenordner: Zwei Monate lang hat er für das 60-Jahr-Jubiläum die Geschichte des Lions Clubs erforscht. "Von Anfang an waren bekannte und angesehene Mitglieder dabei: Generaldirektoren, Primari, Spitzenpolitiker", sagt Klaritsch. Klagenfurts Altbürgermeister Leopold Guggenberger ist oder der Landeshauptmann Leopold Wagner war ebenfalls Mitglied.

Zweite Familie

Bei der gemeinnützigen Arbeit für den Club spielen Titel und Positionen aber keine Rolle: "Da arbeiten dann Firmenchefs fünf Stunden lang in der Kälte hinter dem Glühweinstand, ohne zu murren. Das alles für einen guten Zweck." Uneigennützigkeit und Freundschaft seien die Grundpfeiler des Lions Club. "Es gibt fast niemanden, der wieder austritt. Das ist wie eine zweite Familie", sagt Klaritsch.
Familie spielt im Leben des zweifachen Vaters und fünffachen Großvaters eine große Rolle. Den Stammbaum seiner Frau hat er bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgt: "Das war noch aufwendiger, als die Arbeit als Chronist für den Lions Club." Wenn Klaritsch nicht gerade in der Vergangenheit forscht oder an Sitzungen seines Clubs teilnimmt, liest er Sachbücher, malt Ölgemälde oder spielt mit seinen Enkeln mit seiner alten Modelleisenbahn auf dem Dachboden seines Hauses.

Quelle: Kleine Zeitung 2.6.2014

 

Prim. Dr. Georg Pinter referierte über: "Bewegung im Alter"

Wann fühlt man sich alt? Mit 65, mit 75, mit 85 oder gar erst mit 95? Unterscheidet sich bei manchen Menschen das tatsächliche vom biologischen Alter wirklich um 15 Jahre? Hat Bewegung und Lebenseinstellung einen Einfluss auf das Älterwerden und die Gesundheit?

All diese Fragen hat Prim. Dr. Georg Pinter, beliebter Chef der Geriatrie am Klinikum Klagenfurt einer äußerst interessierten Lions Zuhörerschaft näher gebracht.

„Man ist so alt, wie man sich fühlt“, und wer ein Leben lang Bewegung und Sport macht fühlt sich einfach jünger. Mehr noch, man kann es auch objektiviert nachweisen: Diese Menschen sind im Schnitt wesentlich gesünder als Vergleichsgruppen mit Übergewicht und lebenslanger Bewegungsarmut.

Aber auch die Lebenseinstellung spielt eine ganz wesentliche Rolle: Wer mit seinem Leben und seiner Umwelt zufrieden ist, hat größere Chancen auch von seiner Umwelt positiv gesehen zu werden, die sozialen Kontakte sind höher und damit auch ein wesentlicher Teil der geistigen Fitness – insbesondere im Alter.

Gehen, wandern, rad fahren, schwimmen, aber auch tanzen sind Bewegungsarten, die man unabhängig vom Alter durchführen kann – ganz wichtig ist aber, man beginnt so früh wie möglich und bewegt sich mindestens 3 mal wöchentlich 45 min. Bewegung im Alter beginnt mit 30! Denn ab diesem Alter ist der Höhepunkt der Leistungsfähigkeit überschritten. UND: Es ist nie zu spät mit der regelmäßigen Bewegung zu beginnen.

Unser Lions Klagenfurt Präsident Arnold Wurzer ergänzt: Zur geistigen Fitness gehört die regelmäßige Teilnahme an unseren Lions Clubabenden

Foto: Prim. Dr. Georg Pinter und Präsident DI Arnold Wurzer

 

LC Klagenfurt hilft

Unser Club konnte mit einer großzügigen Spende von € 1.500.- einer jungen Frau in Klagenfurt spontane Hilfe leisten. Die 28jährige Frau musste vor einem halben Jahr die schreckliche Diagnose Brustkrebs mit Metastasen psychisch verkraften und seit dieser Zeit eine Unzahl von Untersuchungen, Therapien und Bestrahlungen über sich ergehen lassen. Diese intensiven Bestrahlungen zerstören möglicherweise das Erbgut, wodurch die junge Frau auch bei völliger Gesundung wohl keine Kinder mehr haben könnte. Hier gibt es eine medizinische Prophylaxe, die aber sehr kostspielig ist und vom öffentlichen Gesundheitssystem nicht übernommen wird – und da hat unser Club spontan mitgeholfen.

Die junge Frau hat uns aber in einem Gespräch erzählt, dass neben ihrer Erkrankung und denn damit verbunden Stress die Gespräche mit anderen Krebspatientinnen besonders deprimierend waren. Jede Frau, meist viel ältere Damen, erzählte nur über Komplikationen, Rückfälle und Depressionen. Dies war eine zusätzlich Belastung für eine so junge Frau. Sie möchte aber ihr absolut positives, lebensbejahendes Weltbild an junge Frauen mit einer ebengleichen schrecklichen Diagnose weitergeben und würde sich Zeit für solch positive Gespräche nehmen. Wenn einer unserer Lionsfreunde/Innen hier jemanden kennt, der auf dieses Angebot zurückgreifen möchte, möge bitte via klagenfurt@lions.at Kontakt mit uns aufnehmen.

Schon Tradition: Tanzenberger Schüler malten Friedensplakat

Das BG Tanzenberg nahm auch heuer am Friedensplakatwettbewerb des Lions Club Klagenfurt teil. Die Schüler der 2B und 3C setzten das Motto „Stell Dir vor, es wäre Frieden“ kreativ um. Insgesamt wurden sechs Schüler ausgezeichnet: Der Hauptpreis ging an Zoe Petritz (3C), ihr Plakatentwurf nimmt an der Österreich-Ausscheidung teil. Die weiteren Preise gingen an Lara Berger (3C), Sophia Steiner (3C), Verena Dorendorf (2B), Laura Hribar (2B). Bernhard Pontasch und Johann Polzer vergaben die Auszeichnungen, die künstlerische Betreuung hatten Jehona Shaquiri-Petriz (2B) und Johannes Kölz (3C) übernommen.

LC Klagenfurt unterstützt "aktion leben kärnten"

Am 19.10.2012 ereilte uns per mail ein Hilferuf von Frau Viola Kuhn, Obfrau der „aktion leben kärnten“.  Schwanger ... was tun? Im Wechselbad der Gefühle.Alleine, ohne Familie, ohne Partner. Letzter Ausweg: Abtreibung. ... oder gibt es noch eine andere Möglichkeit? Ja:  „aktion leben kärnten“!

Die „aktion leben kärnten“ ist eine Bewegung für den Schutz menschlichen Lebens. Mit besonderer Erfahrung und Kompetenz widmen sich die allesamt ehrenamtlich Tätigen dem Beginn menschlichen Lebens.

Die „aktion leben kärnten“ hilft durch Beratung und Begleitung schwangerer Frauen bis hin zur Wohnungssuche, Beschaffung des Notwendigsten wie Umstandskleidung, Gitterbett, Babybekleidung, etc.

Wir haben im vorigen Jahr im Vorstand unseres Clubs die Entscheidung getroffen, die „aktion leben kärnten“ finanziell durch die Mittel unseres vorweihnachtlichen Glühweinstandes zu unterstützen. Die Übergabe der Spenden laut Spendenbox sowie der  Unterstützung unseres Clubs in Höhe von € 4.000,-- erfolgte am Mo. 25.2.2013 an Frau Viola Kuhn und Frau Gunhild Weiss.

Junge Doc´s auf Stippvisite

Der Wissens- und Kulturaustausch zwischen mehreren Ländern ist den Lions schon seit dem Jahr 2006 ein Anliegen. Deshalb laden die Kärntner Lions Clubs jedes Jahr Medizinstudenten aus Ost- und Südeuropa ein. Die Koordination am Klinikum Klagenfurt erfolgt in bewährter Weise durch Prim. Dr. Günter Fasching vom LC Klagenfurt. Von den 16 Kärntner Lions Clubs wird die Unterkunft und ein Taschengeld für den Aufenthalt gesponsert. Die Famulanten, also medizinische Praktikanten, arbeiten bei Operationen mit, nehmen Blut ab und machen Untersuchungen. Dies alles selbstverständlich unter Aufsicht erfahrener Ärzte. So reisten heuer 12 Studenten mit viel Erfahrung und schönen Eindrücken von unserem Land in ihre Heimat zurück. Wieder hat unser Club zwei ausländische Studenten unterstützt. Fahrrad Beinl stellte wie in den vergangenen Jahren Fahrräder und Helme zur Verfügung, sodass die von uns betreuten Medizinstudenten auch die näher Umgebung erkunden konnten. Die Stadtwerke Klagenfurt AG. unterstützten die Aktion mit Eintrittskarten in das Strandbad und Buskarten.

Großartiges Konzert für einen guten Zweck

Zwei Größen der Kärntner Musikszene standen Samstagabend für einen guten Zweck erstmals gemeinsam auf der Bühne: der Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee und die Militärmusik Kärnten beeindruckten das Publikum mit modernen und klassischen Kompositionen.

 Der Reinerlös des Benefizkonzertes, das von den LIONS Clubs LC Feldkirchen, LC Klagenfurt und LC Anima Carinthiae organisiert wurde, kommt drei Kärntner Familien zugute. „Wir freuen uns, drei Schecks über insgesamt 9.000,- Euro übergeben zu können“, so LC Klagenfurt-Präsident Dr. Klaus Fillafer.

 An diesem Abend hatten der Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee unter der Leitung von Dr. Christian Liebhauser-Karl und die Militärmusik Kärnten unter der Leitung von Prof. Sigismund Seidl spätenstens bei den Auszügen aus „Carmina burana“ von Carl Orff das Publikum in den Bann gezogen und überzeugten durch einen gelungenen Mix aus Klassik und Moderne. Für Pointen und laufende Information zu den Stücken sorgte gekonnt der Moderator Werner Schreiner.

Die LIONS bewiesen an diesem Abend wieder einmal getreu unserem Motto: Wir helfen. Persönlich. Rasch. Unbürokratisch. „Unser Dank gilt allen Beteiligten, die mit Ihrer Bereitschaft nicht nur für einen einzigartigen Konzertabend sorgten, sondern die Unterstützung erst möglich gemacht haben“, so die Organisatoren Mag. Susanne Hasslinger und Dipl.-Ing. Arnold Wurzer.

 

 

Große Auszeichnung: Lions Club Klagenfurt erhielt Klagenfurter Stadtwappen

Seit über 56 Jahren setzt sich der Lions Club Klagenfurt für hilfsbedürftige Bürger und Bürgerinnen ein. Das soziale Engagement wurde nun vom Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider gewürdigt: er hat dem Club das Klagenfurter Stadtwappen verliehen.

„Es ist uns eine große Ehre, dass unser Einsatz auch in dieser Form gewürdigt wird und bestätigt unsere tägliche Arbeit“, sagt Lions Club Klagenfurt-Präsident Dr. Klaus Fillafer stolz. Das Stadtwappen ist eine hohe Auszeichnung und zeugt von der Verbundenheit zur Stadt. Die Stadt Klagenfurt drückt mit der Verleihung Vereinen aber auch Firmen und Gewerbebetrieben ihre Wertschätzung für ihre Verdienste und Leistungen aus. Es ist daher sozusagen ein Qualitätsmerkmal. Fillafer: „Mein besonderer Dank gilt aber all unseren Mitgliedern, ohne deren unermüdlichen Einsatz und karitativem Engagement wir nicht helfen könnten.